B U S I N E S S

FOKUS UND HALTUNG


IM DIALOG MIT MIRIAM JACKS UND KINGA KATHARINA SLOTA

3 1 . M Ä R Z 2 0 2 1

Wie wir Fokus und innere Haltung finden

Wir leben in einer Welt voll Ablenkung und Komplexität, in der ständig jemand etwas von uns will. Uns unserer Aufmerksamkeit und unserem Fokus beraubt. Wie schaffen wir es also, uns selbst Orientierung und Halt zu bieten? Darüber hat sich Kinga mit Miriam Jacks unterhalten.

Miriam ist Beauty-Expertin, Make Up Artistin, Unternehmerin und Mama aus Berlin. Vor circa 12 Monaten hat sie beschlossen ihren beruflichen Fokus konsequent auf ihr Unternehmen JACKS beauty line zu shiften. Mit Kinga spricht sie darüber, wie es dazu gekommen ist uns wie sie sowohl beruflich, als auch privat davon profitiert, einen klaren Fokus zu setzen.

Wie finden wir Fokus und innere Haltung? Wie schaffen wir es, viele Interessen zu haben und dennoch eine fokussierte Persönlichkeit sein? Wie schaffen wir Fokus im Team? Diese und viele weitere Fragen zu Fokus und innerer Haltung beantworten Miriam und Kinga im gemeinsamen Talk.

Miriams und Kingas Impulse zu Fokus und Haltung

  • Werdet euch eurer Vision klar: Was ist es, was ihr erreichen möchtet? Versucht dabei, auf euch und eure innere Stimme zu hören und euch nicht von außen beeinflussen zu lassen. Entscheidet euch ganz bewusst für den Weg, der sich für euch richtig anfühlt.

  • Fokus ist wichtig aber funktioniert nur mit einem klaren Ziel. Fragt euch jeden morgen: Das was ihr macht, bringt euch das eurem Ziel näher?

  • Setzt euch mit eurem Why auseinander, euren Werten und eurer Haltung, z.B. mit einem Workbook zu Personal Branding. Euer innerer Antrieb formt euren Fokus.

  • Where Focus goes, energy flows: fokussiert euch auf eure Vision und euer Ziel und versucht aktiv Positives in euer Leben zu bringen.

  • Eine fokussierte Persönlichkeit zu sein bedeutet nicht, nur eine Sache machen zu dürfen, es orientiert sich viel mehr an einem größeren Leitbild, einer Vision von etwas. Ihr könnt euch auch bewusst dafür entscheiden mehrere Dinge zu fokussieren, wie z.B. ein Side Business und einen Fulltime Job, versucht euch aber darüber bewusst zu werden, ob es in eure Vision einzahlt.

  • Negative Glaubenssätze, z.B. über Geld oder Mitarbeiter, können euch daran hindern, erfolgreich zu sein und eure Vision zu verfolgen. Fragt euch, welche Glaubenssätze ihr in euch tragt und beginnt daran zu arbeiten, sie aufzulösen.

  • If it’s not a hell yes, it’s a no! Das Wesentliche vom Unwesentlichen unterscheiden und konsequent “Nein” sagen.

  • Achtet auf euren Zyklus. Durch PMS , Eisprung etc. seid ihr nicht jeden Tag gleich fokussiert. Je besser ihr euren Körper kennt, desto besser könnt ihr damit umgehen.

  • (Business)-Coaching - beste investition in sich selbst, zahlt sich immer aus. Privat und beruflich.

  • Wenn’s mal nicht klappt, Schwamm drüber - man muss nicht jeden Tag fokussiert sein!

"Fokussiert meine Vision zu verfolgen erfüllt mich. Es erfüllt mich viel mehr als ich jemals vorher erfüllt war, als ich noch 10 Dinge gleichzeitig gemacht habe."

M I R I A M J A C K S

Fokus im Alltag

  • Ich kann keinen Fokus halten, wenn es mir schlecht geht. Seid achtsam mit euch selbst!

  • Schafft euch eine positive (Morgen-)Routine, z.B. mit Meditation, Sport, Spazieren, Journaling und Yoga. Das fokussiert euer Mindset.

  • Stress ist Gift für Fokus. Versucht rauszuzoomen und eine Vogelperspektive einzunehmen

  • Versucht nicht direkt mit Emails und Stress in den Tag zu “plumsen”. Startet früher und geht morgens in Ruhe eure To-Do Liste / Projektplan / Tasks durch, um euch Überblick und Struktur zu verschaffen.

  • Baut euch Pausen ein und belohnt euch für kleine Erfolge, z.B. mit einem guten Kaffee.

  • Macht Urlaub oder eine kurze Auszeit.

  • Thinkweek (hier geht's zu unserem Thinkweek Artikel)

  • Digital / Social Media Detox: lasst euer Smartphone liegen.

Tools für Fokus im Team

  • Projektmanagement Tools geben Transparenz und Überblick und somit Fokus im Team, im Einzelnen und in der Führungsverantwortung, z.B. Monday.com, Trello, Asana.

  • Wer viel unternimmt, richtet nichts aus: Priorisiert und reduziert eure Projekte und fokussiert eure Energie auf einige wenige. Fokus schafft (finanzielle) Erfolge und Selbstwirksamkeit.

  • Lernt euch selbst kennen, wer und was sind eure Trigger?

  • Führt Retrospektiven ein: Sprecht nach Projekten über High- und Low Lights und integriert die Learnings in eure nächsten Projekte.

  • Volle Transparenz, auch über das eigene Wohlbefinden. Wer sich schlecht fühlt, kann nicht fokussiert arbeiten. Klare Kommunikation darüber schafft Verständnis im Team.

  • Auszeiten: Wenn ihr euch nicht fokussieren könnt, macht lieber eine kurze Pause, geht 20 Minuten spazieren und versucht es dann nochmal.

VERNETZT EUCH MIT MIRIAM VIA INSTAGRAM & LINKEDIN.

VERNETZT EUCH MIT KINGA VIA INSTAGRAM & LINKEDIN.