B U S I N E S S

FOUNDERS LETTER

1 JAHR DAERE


GEDANKEN DER GRÜNDERINNEN ZUM 1. GEBURTSTAG VON DAERE

0 6 . J U N I 2 0 2 0

Unsere ganz persönlichen Gedanken zur aktuellen Situation

Ehrlich gesagt - und vermutlich geht es vielen von uns so - fehlen uns grad die richtigen Worte. Hättet ihr uns vor einem Jahr gefragt, wir hätten uns heute gemeinsam anstoßen sehen auf 1 Jahr DAERE. Doch auch heute ist uns wieder etwas dazwischengekommen. Etwas lange Überfälliges!

Nach monatelanger Vorbereitung saßen wir vor genau einem Jahr gemeinsam beim Notar und haben unsere Unterschriften gesetzt, mit einem klapprigen, an einer Kette festgemachten Kulli. Vermutlich waren wir die ersten, die an so einem Moment nicht ihren eigenen Stift dabei hatten. Denn unser Notar war sichtlich erschüttert über diesen inadäquaten Kugelschreiber, wie man ihn sonst aus der Bank kennt und versprach ihn direkt auszutauschen.

Nun sind zwölf Monate vergangen an denen wir alle gemeinsam DAERE mit Leben gefüllt haben. 12 Monate in denen mehr passiert ist, als wir uns hätten wünschen können. Nicht zuletzt durch euch, euren Input, euer Feedback, eure Ideen. Klar, 2020 hatten wir uns vermutlich alle anders vorgestellt. Und dennoch sind wir uns einig, es ist bereits jetzt ein Jahr, das wir nicht missen möchten.

Leslie Dwight hat es für uns auf den Punkt gebracht:

What if 2020 isn’t cancelled?⁣

What if 2020 is the year we’ve been waiting for?⁣

A year so uncomfortable, so painful, so scary, so raw — that it finally forces us to grow.⁣

A year that screams so loud, finally awakening us from our ignorant slumber.⁣

A year we finally accept the need for change.⁣

Declare change. Work for change. Become the change. A year we finally band together, instead of⁣

pushing each other further apart.⁣

2020 isn’t cancelled, but rather⁣

the most important year of them all.

Wir möchten weiter lernen. Wir möchten weiter zuhören. Wir möchten diverser werden. Wir möchten mehr Begegnungen schaffen. Wir möchten regionale und gedankliche Grenzen überwinden. Wir möchten weitermachen! Und wir freuen uns darauf, gemeinsam mit euch!


Mit viel Liebe + Zuversicht!

Annika, Isabell & Kinga

together #wedaere

Drei Fragen an Annika

Was bedeutet es für dich, mutig zu sein?

Mutig zu sein bedeutet für mich und für andere einzustehen. Für unsere Geschichten, Erfahrungen, Prinzipien, Werte und Rechte.

Warum hast du Daere gegründet?

DAERE habe ich aus so vielen Gründen gegründet: aus Leidenschaft zum Thema. Aus Dankbarkeit für die vielen Frauen, die mir meinen Weg mit-ermöglicht haben. Aus Überzeugung. Aus dem Wunsch Unternehmerin zu werden. Aus Liebe für die Sache.

Welche drei Learnings hast du seit der Gründung von Daere für dich mitgenommen?

Es fällt mir schwer mich auf drei Learnings zu beschränken, es sind unzählige und ich lerne jeden Tag in so vielen Bereichen dazu. DAERE ist für mich wie eine sehr gute Schule, wie eine Art zweiter Bachelor oder ein Master (den ich in Realität noch vor mir her schiebe).

#1 Teamwork

Durch DAERE lerne ich im Team zu arbeiten. Als Freelancerein Zeit meines Lebens konnte ich diese Erfahrungen nie sammeln.

Jetzt bin ich Teil eines demokratischen Teams und lerne jeden Tag aufs neue was Teamarbeit wirklich heißt. Der Prozess ist noch lang nicht abgeschlossen und oft herausfordernd, dennoch bin ich wahnsinnig Dankbar für diese Learnings.

#2 Unternehmensgründung

Das eigentliche Gründen ist viel einfacher als man vielleicht denkt und wird in Deutschland gerne mal größer und komplizierter dargestellt, als es eigentlich der Fall ist. Mein Tipp an alle die mit dem Gedanken spielen: gut informieren, sich über worst und best case Szenario im Klaren sein und dann einfach machen! Der schwierige und herausfordernde Teil ist der neue Alltag der nach der Gründung folgt. Das „dran bleiben“ wenn es wirklich anstrengend wird.

#2 Das Glück liebt die Tatkräftigen

“Das Glück liebt die Tatkräftigen“ dieser Satz bestätigt sich für mich immer wieder. Durch DAERE sind uns so viele positive Dinge passiert. Wir haben eine riesige Welle des Supports und an medialer Aufmerksamkeit erfahren. Durften mit 200 Freunden unsere Gründung feiern und jede Menge Frauen an einen Tisch bringen, ob beim #itsaboutusbrunch, beim Lunch mit der Premium Messe und Nove, beim Frühstück mit Bumble oder beim Workshop mit Styleranking. Wir sind für den Hand in Hand Preis nominiert. Wir haben diverse Formate gelauncht und durften mit Partnern arbeiten von denen wir nicht zu träumen wagten. Wir haben wahnsinnig viele inspirierende Menschen kennengelernt, jede Menge Erfahrungen gesammelt und unzählige gute Dialoge geführt. „Das Glück liebt die Tatkräftigen“ - es ist wahr!

3 Fragen an Isabell

Was bedeutet es für dich, mutig zu sein?

Mutig wird oft mit laut sein verbunden - und die, die leise sind, werden als weniger mutig wahrgenommen. Ich sehe das nicht so. Mutig sein bedeutet für mich, meinem Herzen zu folgen und nicht externen Erwartungen - egal ob laut oder leise.

Warum hast du Daere gegründet?

Weil ich an die Kraft der Gemeinschaft glaube.

Welche drei Learnings hast du seit der Gründung von Daere für dich mitgenommen?

#1 In der Komfortzone lebt es sich auch ganz gut

Ich lese immer wieder Artikel, in denen beschrieben wird, dass es das Ziel (insbesondere auch für GründerInnen) sei, den inneren Schweinehund zu überwinden. Natürlich verstehe ich, wie dies gemeint ist und dass persönliches und berufliches Wachstum oft auch ungewisse und damit möglicherweise unangenehme Situationen mit sich bringen, denen man sich manchmal einfach stellen muss. Dennoch habe ich für mich in den letzten Monaten gelernt, dass ich meine Komfortzone nur dann verlasse, wenn ich dies wirklich möchte und davon überzeugt bin - und nicht, um vermeintliche Standards zu erfüllen.

#2 Trial and Error

Viel habe ich modelliert und gebaut. Dinge versucht, neu gedacht und dann nochmal von ganz vorne begonnen. "Trial and Error" waren definitiv Teil der letzten Monate. Einfach mal probieren und wenn es nicht klappt, widmet man sich neuen Themen und Ansätzen. Angst vor dem Error und der damit gegebenenfalls verbundenen Bewertung von außen hatte ich natürlich auch. Dennoch glaube ich fest, dass ich nur so besser werden kann und daher jedes Hinfallen zelebriert werden sollte, weil es eben auch ein Lernen ist.

#3 Community

Wenn man selber an etwas arbeitet, vergisst man oft, dass der Output von anderen Menschen ganz anders gesehen, verstanden und aufgenommen werden kann. Es ist daher total wichtig, ständig und immer wieder nach Feedback zu fragen und dieses auch ernst zu nehmen. Besonders Befragungen der eigenen Zielgruppe oder Community können unglaublich hilfreich sein, um aus dem Input wichtige Punkte für die eigene Unternehmensstrategie abzuleiten.

3 Fragen an Kinga

Was bedeutet es für dich, mutig zu sein?

Mutig zu sein bedeutet für mich eine Haltung zu haben und für diese auch einzustehen. Selbst dann, wenn es ungemütlich wird. Dazu gehört für mich auch lernwillig zu sein, zuzuhören, zu reflektieren, eigene Fehler einzugestehen und diese auch zu kommunizieren.

Warum hast du Daere gegründet?

DAERE vereint für mich all das was ich kann, was ich liebe und wofür ich stehen möchte: empowern, gestalten und inspirieren.

Welche drei Learnings hast du seit der Gründung von Daere für dich mitgenommen?

#1 Du kannst mehr, als du dir zutraust

"Andere kochen auch nur mit Wasser" - Ja, ja, ich weiß, wir kennen diesen Spruch alle, aber es zu verinnerlichen ist mir immer schwer gefallen. Tiefstapeln habe ich schließlich lang gelernt und tief verinnerlicht. Doch wenn wir ehrlich sind, vieles wird aufgebauscht zu einem großen Mysterium. Mittlerweile bin ich der Überzeugung, das man sich (beinah) alles aneignen kann und habe Vertrauen in mich selbst aufgebaut. Wenn man sich erst einmal heranpirscht, dann fuchst man sich Step by Step durch. Und wenn nicht, dann gibt es da ja immer noch das Netzwerk.

#2 Vertraut auf euer Bauchgefühl

2019 stand für mich klar unter dem Motto "Say yes, and you'll figure it out afterwards". Und das war auch gut so, denn es hat mir geholfen einfach zu machen, statt Entscheidungen zu verkopfen, meine Komfortzone zu verlassen, zu wachsen und dabei zu verstehen, dass ich eigentlich nur auf mein Bauchgefühl hören muss. 2020 hingegen möchte ich genau diese Learnings dazu einbringen öfter "Nein" sagen. Fokus und Abgrenzung gewinnt für mich seit geraumer Zeit an Bedeutung. Und auch hier verlasse ich mich immer mehr auf meine Intuition.

#3 Zukunft aktiv gestalten

Wofür möchte ich stehen? Was macht mir Freude? Was bedeutet für mich Erfolg? Was bedeutet für mich Glück? Was möchte ich in die Welt bringen? Welche Werte vertrete ich? Wie sieht die Zukunft der Arbeit aus? Wie möchte ich DAERE gestalten? All diese Fragen nach dem tieferen Sinn schwirren mir seit der Gründung von DAERE mehr denn je im Kopf herum und formen sich immer mehr zu einem klaren Bild. Sich nicht von der Agenda anderer abhängig zu machen sondern zu wissen, dass man seine Zukunft aktiv gestaltet, fühlt sich großartig an!

VERNETZT EUCH MIT ANNIKA VIA INSTAGRAM & LINKEDIN.

VERNETZT EUCH MIT KINGA VIA INSTAGRAM & LINKEDIN.